Rückblick

Veranstaltungen und Aktionen

Am Ostersonntag bleibt die Bücherei geschlossen. Wir wünschen allen Leserinnen  Ostertage und haben ab 8. April zur gewohnten Zeit wieder geöffnet.

Nachruf Dr. Margarete Adamski

Am 13. Januar 2021 starb Dr. Margarete Adamski im Alter von 95 Jahren. Sie war eine engagierte Bürgerin und Katholikin, die sich sehr für Kersbach einsetzte. Das Büchereiteam verdankt ihr viel und blickt zurück auf 30 Jahre Katholische öffentliche Bücherei Kersbach, die wesentlich von Margarete Adamski geprägt waren.

1990 gründete Dr. Margarete Adamski die katholische öffentliche Bücherei Kersbach. Sie startete mit ungefähr 800 Medien, 200 Entleihungen und 35 Nutzern. Bereits ein Jahr später erfolgte der Anschluss an den St. Michaelsbund.

Gruppenfoto anlässlich einer Spendenübergabe von Herrn Ferfers (Stromversorgung Neunkirchen) und Herrn Göske an die Bücherei im Juli 2018 (Fotografin: Martina Baumann)

Bereits 2002 gab es in der Bücherei den ersten PC mit Internetzugang, der auch Besuchern zur Verfügung stand. Die Medien wurden über Barcodes verwaltet. Für die Kinder gab es „Sonntagsfernsehen“ mit Tee und Keksen. 

2007 wurde der Raum renoviert. Der nicht mehr genutzte Kachelofen wurde durch weitere Bücherregale ersetzt.

Frau Dr. Adamski organisierte zweimal im Jahr den „Nachmittag der offenen Tür“, wo bei Kaffee und Kuchen neue Bücher vorgestellt wurden. Sie hatte gute Kontakte zum Bürgernetzverein in Lauf und so wurden die neuen Bücher schon damals mittels Beamer präsentiert.

Die Bücherei Kersbach hatte eine Homepage, die Frau Dr. Adamski, ebenso wie die der Pfarrgemeinde Kersbach, pflegte und stets auf einem aktuellen Stand hielt. Hier konnte man online Bücher verlängern oder auch den Bestandskatalog herunterladen.

Lange Jahre hat Frau Dr. Adamski die Bücherei alleine oder mit wenigen Helferinnen geführt. Damit die Bücherei weiter Bestand hat, sprach sie gezielt engagierte Menschen an und übergab die Bücherei 2017 offiziell an ein neues Team. Sie selbst besuchte solange sie konnte die Bücherei und stand dem Team auch nach als Mentorin mit Rat und Tat und als Förderin zur Seite. Den Jahres- und Kassenbericht nahm sie bis zum Schluss kritisch konstruktiv zur Kenntnis und war interessiert, wie es weitergeht.

„Dr. Margarete Adamski hat mit der Bücherei in Kersbach ein Kleinod geschaffen. Ein Raum für Bildung und Begegnung. Sie war stets am Puls der Zeit und aufgeschlossen für Neuerungen. Ihr Engagement war einzigartig und ist uns eine Verpflichtung, die Bücherei gut weiterzuführen.


🍀 Wir wünschen allen Leserinnen ein gesundes neues Jahr 2020 mit besonders viel Zeit zum Lesen🍀

Das war 2019 in Zahlen:
127 Leser (von 447 registrierten Benutzern) besuchten unser Bücherei insgesamt 1289 mal und liehen dabei 4571 verschiedene Medien aus. Wir konnten im letzten Jahr 31 neue Leseausweise erstellen.
Dank der guten Erlöse aus unseren Veranstaltungen und der Spenden leisteten wir uns 762 neue Medien und haben uns dazu von 1015 älteren „Langweilern“ verabschiedet. So haben wir aktuell einen Bestand von insgesamt 6068 Medien in unseren gut 100 m2 in der Ausleihe.

All das ermöglicht ein 9 köpfiges ehrenamtliches Team in über 200 Stunden geöffneter Ausleihe, sowie vielen weiteren Arbeitsstunden, um alle Veranstaltungen und den Büchereibetrieb zu wuppen.
DANKE IHR WARD KLASSE!!!👍🏻👍🏻👍🏻

P.S. Wir können weitere Unterstützung in jeder Form gebrauchen. 😁

Die Autorin Lisbeth Jarosch war am

Donnerstag, 28.11.2019

bei uns zu Gast. Wir starteten in gemütlicher Runde bei Glühwein und Lebkuchen bevor Frau Jarosch uns mit Weihnachtlichen Denkanstößen schließlich nach Wetterbach entführte….
Wir sind alle nun sehr gespannt die komplette Story zu erfahren. „Alles schläft“ ist bei uns zur Ausleihe erhältlich.

Zum Buch

„Alles schläft“ ist die ideale Lektüre für lange, dunkle Winterabende: psychologisch raffiniert und hintergründig spannend.
Es ist Weihnachten. Nach zwei Jahren kehrt Conni heim zu ihrer Familie, ohne Geld, ohne Job, ohne Wohnung. Betrogen von ihrem Freund, mit dem sie nach Brüssel gezogen ist, um den Tod ihres Vaters zu verarbeiten. Aber in ihrer Heimatstadt Wetterbach hat sich vieles verändert. Ihre Jugendliebe Hannes ist inzwischen mit der verhassten Schwester zusammen und Connis zahlreiche Jugendsünden holen sie ein. Jemand will, dass sie wieder verschwindet, und droht ihr das gleiche Schicksal an wie Irene, die an Weihnachten vor drei Jahren spurlos verschwunden ist. Feinde hat sich Conni genug gemacht. Als sogar ihre alte Clique anfängt, sich gegen sie zu stellen, kriegt sie es mit der Angst zu tun. Denn der Fall Irene hat deutlich gezeigt: Schöne Mädchen haben es schwer in Wetterbach …

Gut besuchter Filmabend in der Bücherei am 15.11.2019.
Wir zeigten

Saint Jaques…
Pilgern auf Französisch

Um 19.30 Uhr starteten wir mit der Vorstellung einer Auswahl unserer Neuheiten. Um 20.00 Uhr hieß es dann Film ab! Ein äußerst unterhaltsamer Abend.

Französische Filmkomödie von Regisseurin Coline Serreau. Sie handelt von der über 1500 km langen Wallfahrt dreier Geschwister nach Santiago de Compostela.
Drei Geschwister, die illusionslose Lehrerin Clara, der Alkoholiker Claude und der Workaholic Pierre, erfahren nach dem Tod ihrer Mutter, dass deren beträchtliches Erbe an karitative Einrichtungen fällt, wenn sie nicht innerhalb von fünf Monaten gemeinsam zu Fuß die Pilgerfahrt von Le Puy-en-Velay nach Santiago de Compostela, den sogenannten Jakobsweg, antreten. 

Bilderbuchkino am Donnerstag, den 26.09.2019 um 16.00 Uhr in der Bücherei Kersbach

Eine Veranstaltung im Rahmen der Kulturwoche

Die Kinder-und Jugendbuchausstellung
„Von Da nach Dort“

Fortbewegung gestern, heute, übermorgen war bis zum 28.03.2019 zu Gast in der Bücherei.
Für Kinder und Jugendliche gab es dazu eine Bücherrallye. Unter den richtigen Einsendern wurden am 31.März 2019 tolle Preise verlost!


24.Februar 2019 Ausstellungseröffnung „Von da nach dort“ – Fortbewegung gestern, heute, übermorgen

Ein Teil des Büchereiteams bei Eröffnung der Wanderausstellung

Um 10 Uhr wurde die Wanderausstellung feierlich eröffnet. Das Team der Bücherei konnte mit einigen Gästen auf einen gelungenen Auftakt anstoßen. Kaffee und Kuchen luden zum längeren Verweilen in der Bücherei ein.

Bis zum 28.März 2019 kann man die Bücher und Medien zum Thema „Fortbewegung – gestern, heute, übermorgen“ in der Bücherei ansehen und auch ausleihen. Für Kinder und Jugendliche gibt es dazu eine Bücherrallye. Unter den richtigen Einsendern werden am 31.März 2019 tolle Preise verlost!

28. Februar Bilderbuchkino mit Anke Staudenmeir

Kleine und große Gäste beim Bilderbuchkino am Donnerstag Nachmittag

Anke Staudenmeir präsentierte zwei Bilderbuchkinos. Zahlreiche Kinder waren mit Ihren Eltern gekommen um eine Geschichte von Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer zu sehen und zu erleben. Mutmachend war die zweite Geschichte „Trau dich! Spring über deinen Schatten!“ Ein schön illustriertes Buch, bei dem der innere Schweinehund als Schatten dargestellt wird. Die kleinen Kinobesucher nutzen im Anschluss die große Auswahl an Bilderbüchern, um die ein oder andere Geschichte mit nach Hause zu nehmen.

22. Februar 2019

Mehr als 50 Gäste ließen sich am Freitag Abend von Katharina Down und Johannes Kraus zurück ins 16. Jahrhundert führen und genossen eine informative und trotz des düsteren Mittelalters unterhaltsame Lesung!

„Höllensturz“ – Lesung mit Katharina Down und Johannes Kraus

Am Freitag, den 22.Februar 2019 um 19:30 Uhr liest Katharina Down aus ihrem aktuellen Buch „Höllensturz“ und der Historiker Johannes Kraus liefert spannende Informationen zum Zweiten Markgrafenkrieg, in dem das Buch spielt.

Wie schon in ihren vorherigen Büchern gelingt es der Autorin erneut, historische Fakten in lebendige Geschichten zu verwandeln und uns damit in das Nürnberger Land des 16. Jahrhunderts zu entführen. Die Schicksale ihrer Figuren bieten dabei ein Panorama, wie verschiedene Bevölkerungsgruppen in unserer Region ihre Welt voller Machtkämpfe und Gewalt er- und überlebten.

Der dritte Band der Trilogie von den Rittern des Roten Berges trägt den Titel „Höllensturz“. Wir befinden uns in der Mitte des 16. Jahrhunderts: Kaiser Karl V. ringt um die Macht in einem religiös gespaltenen Deutschland – und Franken wird zum blutigen Schauplatz. Agnes, eine Magd im Laufer Spital, und Levin, ein Jude aus Schnaittach, sind die Schachfiguren im Spiel ihrer Herren, bis ein geheimnisvoller Landsknecht aus dem Heer des Markgrafen Albrecht Alcibiades Agnes‘ Weg kreuzt und ihr Schicksal eine neue Wendung nimmt…

Anhand einiger Leseproben gab Katharina Down an diesem Abend Einblicke in ihr Werk und lud zum Weiterlesen ein. Dazu lieferte der Historiker Johannes Kraus, der an einer Doktorarbeit über diese Epoche arbeitet, geschichtliche Hintergründe und Zusammenhänge dieser bewegten und kriegerischen Zeit.


%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close